Die Entstehungsgeschichte des vegan Pin-Ups Kalenders aka DAS MONSTER.

in Allgemein  0 comments
Dez 29th
VPF_Taschenkalender_01

Jetzt gibt es ihn schon seit ein paar Wochen. Das Monster. Den Albtraum meiner schlaflosen Nächte. Das Ding der Unmöglichkeit und das wohl intensivste Projekt dass ich je umgesetzt habe…. Den vegan Pin-Ups Taschenkalender!

Wer mich und meine Kunst kennt, der weiß, dass ich mit meinem Fotostudio – den Cherrymuffin Studios – jährlich den Cherrymuffin Studios Pin-Up Kalendar rausbringe. Einen Wandkalender in dem diverse in letzter Zeit von mir im Vintage-look fotografierten Mädels abgebildet sind.

Der ganz normale Shootingwahnsinn...

Der ganz normale Shootingwahnsinn…

Dieses Jahr sollte alles ein wenig anders werden…
Ich hab mich irgendwann gefragt, ob ich nicht auch ein bisschen mehr tun kann, als „nur“ vegan zu leben, und überlegt was ICH tun kann, wie ich meine Fähigkeiten dafür einsetzen kann anderen vielleicht zu zeigen wie viel Spaß ein veganes Leben machen kann und gleichzeitig auch noch etwas für Tiere zu tun.

Die Idee war schnell klar, denn als ich mich so in meinem Freundeskreis umschaute, bemerkte ich WIEVIELE saucoole Mädels vegan leben, die so gar nicht dem üblichen Klicheedenken über Veganer entsprechen.

Der diesjährige Kalender sollte also 12 Pin-Ups zeigen, die alle 2 Dinge gemeinsam haben:  Veganismus und eine Liebe für vergangene Zeiten.
So haben wir nun z.B. Pin-Up Models, eine Burlesque Tänzerin aus Kanada, eine Vintage Schneiderin, Eine Friseurmeisterin die auf 40er/50er Jahre Styles spezialisiert ist und eine Tätowiererin…

Ich habe viele Mädels aus meinem Umfeld gefragt, die auch sofort mit von der Partie waren, und- wie der aufmerksame Leser ja weiß- auch einen Aufruf hier im Blog gestartet. Ich war wirklich platt, wie viele sich gemeldet haben und auch dazu bereit waren, Hunderte Kilometer zurückzulegen um für das Shooting anzureisen.

image

Rudi <3

„Der gute Zweck“ war für mich auch schnell klar, da mein Herz seit eh und je für Hunde schlägt und ganz besonders für Pitbulls und Co.
Vielen ist gar nicht bewusst, wie sehr Abkömmlinge dieser Rasse hier in den meisten Bundesländern auf der Strecke bleiben. In den meisten Bundesländern gibt es eine sogenannte „Kampfhundverordnung“ , die für die Haltung bestimmter Hunderassen gewisse Auflagen (Sachkundenachweis, Maulkorb, Wesenstest, etc) verlangt, oder die Haltung in manchen Bundesländern sogar gänzlich verbietet. Die Verordnung basiert auf Vorurteile und Unwissenheit, denn KEIN Hund wird aggressiv oder „gefährlich“ geboren. Kein einziger. Es sind wie immer nur die Menschen die einen Hund zu einem Kampfhund machen. Aufgrund dieser Vorurteile und der „Rassegesetze“ wird es sehr schwierig für Pitbulls, Bullterrier und Co jemals wieder ein Zuhause zu finden nachdem sie von ihren Menschen ausgesetzt, im Stich gelassen, oder ihnen weggenommen worden sind.

Mein Kalendermotiv mit 3 Bewohnern des Staff Hofs

Mein Kalendermotiv mit 3 Bewohnern des Staff Hofs

Wir alle wissen, wie schwer es ohnehin für einen Hund ist, der alt oder krank ist – ein „sogenannter Kampfhund“ hat es da noch schwerer. Die Staffordshire Hilfe Berlin wird an dieser Stelle aktiv, und Christine Prochnow nimmt jeden noch so hoffnungslosen Fall in ihrem „etwas anderen Tierheim“ auf, pflegt sie, resozialisiert sie, vermittelt sie und begleitet sie liebevoll auch so lange bis das tapfere Hundeherz aufhört zu schlagen … Die Tierarzt- und (Allergie)Futterkosten sind immens, und ich wusste, ich möchte mit meinem Kalender meine geliebten Bollerköppe und Christines Arbeit unterstützen. Also gehen 5,- Euro pro verkauftem Kalender an den Staffordshire Hilfe e.V. .

Die Shootings waren allesamt super lustig und natürlich wollte ich von allen etwas über ihre vegane Reise erfahren.

Die Geschichten, Gedanken, Anekdoten und Hintergründe der Mädels waren so interessant, dass ich einfach mehr daraus machen musste!

Also entschied ich, dass es zusätzlich zum traditionellen Wandkalender einen Taschenkalender geben soll, in dem die Mädels zu Wort kommen, die Beweggründe für das gewählte Motiv erläutern, persönliche Tips und Einsichten geben können und zeigen WIE VIEL Spaß ein veganes Leben machen kann. Meine Intension war fern vom moralischen Zeigefinger neugierig auf ein veganes Leben zu machen und aufzuräumen mit dem Vorurteil des langweiligen, grauen und miesepetrigen Veganers.

Denn Bianca, eine „meiner“ Kalendermädels bringt es auf den Punkt: „Wir sind nicht nur grün, sondern bunt mit Glitzer oben drauf“

Mein Aufenthaltsort für 2 Wochen

Mein Aufenthaltsort für 2 Wochen

All die Frauen die ich dafür fotografiert habe sind jede für sich starke, selbstbewusste, witzige, intelligente und emphatische Ladies die etwas zu erzählen haben. Wovon ihr euch selbst auf den einzelnen Interviewseiten im Kalender überzeugen könnt.

Der Kalender war zeitlich eigentlich schon viel zu spät angesetzt, denn Ende November haben die meisten schon ihre nötigen Kalendereinkäufe erledigt, aber Utopie ist doch mein Antrieb, also habe ich mich kopfüber in die wahnwitzige Realisierung gestürzt. Die Shootings waren innerhalb kürzester Zeit im Kasten, die Bilder dafür in Akkordarbeit retuschiert. Meine Kreativität lies mich Wemauchimmerseiddank nicht im Stich und die Ideen sprudelten unter Hochdruck nur so hervor. Täglich sass ich 14 Stunden auf einem unbequemen 50’s Holzstuhl in der Küche, um Tag und Nacht von zuhause daran zu arbeiten. Von der Arbeit nahm ich frei und es wurde nur das Allernötigste der Alltagsaufgaben erledigt. Am Ende habe ich sogar 2 Nächte durchgemacht, um alles rechtzeitig in Druck geben zu können, zuletzt war ich nicht einmal mehr in der Lage ganze Sätze zu formulieren, haha.

Ich entschied mich während der Produktion eine geheime Facebookgruppe für die Kalender Gööörls zu eröffnen, in der ich die aktuellen Fotos posten konnte, Feedback dafür kriegen konnte, und sich zumindest jeder mal beschnuppern konnte. Was dann passierte, war MAGISCH.

unglaublich aber wahr geworden!

unglaublich aber wahr geworden!

Ich stand wirklich massivst unter Druck, denn ich hatte 1 ½ Wochen, um den Kalender zu realisieren. die Göörls haben sich ALLE mit Herzblut eingebracht. JEDE hat etwas beigetragen, ist mit mir bis weit nach Mitternacht wach geblieben um mich online zu unterstützen, Korrektur zu lesen, Werbetexte zu schreiben, Listen zu vervollständigen, Rezepte zu kreieren, Bei der Meinungsfindung zu helfen, und sogar Zeichnungen anzufertigen, um das Monster auf den Weg zu bringen. Ich habe noch nie so etwas erlebt!! 11 Frauen (die englischsprachige Bettina aus Kanada aussen vor gelassen) die alle zusammen in kürzester Zeit ein wundervolles Projekt voller Liebe und Herzblut aus dem Boden stampfen, einfach weil sie alle zusammen fest an eine Sache glauben – das war wirklich mehr als überwältigend für mich. Ohne meine Görls wäre der Kalender so sicher nicht möglich gewesen. Darüber hinaus entstand so eine Gemeinschaft aus diesen lebenslustigen Frauen, die sich in allen Bereichen unterstützt. Wir fragen uns gegenseitig nach Meinungen, Rat oder lassen uns teilhaben an unserem alltäglichen kleinen und großen Abenteuern des veganen Lebens. Keine Frage ist zu persönlich, obwohl sich viele noch nie im Leben begegnet sind. Und seid euch sicher – ihr werdet von uns in Zukunft noch hören (oder eher lesen)! :)

Thom Piston aus der Herrenrunde

Thom Piston aus der Herrenrunde

Der Kalender umfasst 100 Seiten, genügend Platz für persönliche Notizen für jeden Monat (nicht jahresgebunden, da keine Wochentage), einen Infoteil mit Turbantutorial, leicht umzusetzende Tips, wie man Tieren im Alltag helfen kann, Rezepte, Backen ohne Ei, Vegan shoppen im Supermarkt und – damit für alle was dabei ist – auch eine Herrenrunde! Lemmy vom Motor Circus und Thom Piston von Smokin Shutdown erzählen von ihrem Leben als Veganer im Umfeld von Motoren und Maschinen, von Familie und Sport und räumen auf mit dem Gedanken „Fleisch essen wäre was für echte Männer“.

Die Kalender könnt ihr im Veganz Onlineshop und sämtlichen Filialen, bei Class of Berlin, bei Coffee Cabana in Berlin Zehlendorf, bei Laauma, Lucky Lola Onlineshop, Rockabilly Rules Onlineshop und natürlich auch direkt hier im vegan Pin-Up files Shop kaufen.

Mittlerweile konnte ich dank der bislang verkauften Kalender auch schon 550,- € an die Staffordshire Hilfe überweisen!!

staffs

Kommentar verfassen