Vegana Tropicana Potluck

in Allgemein  1 comments
Sep 23rd
IMG_1510

Wir sind eine kleine Gruppe von Freunden die sich meistens ein mal im Monat treffen um einen „veganen Potluck“ zu machen. Für „Potluck“ gibt es nicht wirklich eine deutsche Übersetzung, würde man es aber direkt mit „Topfglück“

Kokostorte

Kokostorte

übersetzen, passt das aber irgendwie auch ganz gut. Denn Sinn der Sache ist, ein großes Essen zu machen bei dem aber nicht einer allein die ganze Arbeit hat, sondern jeder ein Gericht mitbringt und dann zusammen gegessen wird. Wenn DAS nicht ein wahres Glück aus dem Topf ist! Bei jedem findet es mal abwechselnd zu hause statt und Getränke werden selbst mitgebracht, sodass keiner der Gastgeber noch große Mehrkosten hat.

Dieses Mal war ich mal wieder dran und ich dachte mir, es wäre schön, noch die letzten warmen Sonnenstrahlen des Sommers zu nutzen um ordentlich Obst zu kaufen, bevor es im Winter wieder unbezahlbar wird. Von daher war mein Thema „Vegana Tropicana“ alles was irgendwie zu typischem Essen aus der tropischen Zone zählte, konnte mitgebracht werden, und das Angebot ist wirklich reichhaltig….  Die karribischen Inseln, Cuba, Havana, Venezuela, Brasilien, Teile Afrikas und Australiens, Thailands und Indonesiens, uns so weiter und so fort.
Und meine lieben Potlucker haben auch nicht enttäuscht, wir hatten tolle Rezepte rundum den Erdball!

Endlich mal wieder nen Grund sich herauszuputzen!

Endlich mal wieder nen Grund sich herauszuputzen!

Natürlich nutzt man gern die Gelegenheit, die Wohnung und sich selbst angemessen herauszuputzen… Zur musikalischen Untermalung gab es einen Mix aus alter hawaiianischen Musik, Ska, Rocksteady und Carmen Miranda.
Zu essen gab es: jamaikanische Curry-Teigtaschen gefüllt mit Tempeh und Tamarind-Agavendicksaftdip, Kichererbsensuppe, Scharfer Kokos-Süßkartoffeleintopf, Trinidad-Curry-Jalapeno-Kartoffelbällchen, Tropische Salsa, Edamamesalat mit Cranberries, Fake-Jerk-Chicken mit Knoblauchdip, Roter Reis, Pizza Hawaii, Banana Fritatas, Sailor Jerry – Erdbeer- Rum, Kokostorte und Ananas-Pie.

Vielleicht macht ihr auch mal einen Potluck mit euren Freunden?

Damit ihr auch etwas davon habt, poste ich hier noch einige Rezepte:

Tropische SalsaIMG_1503

  • ¾ Cup Papaya gewürfelt
  • ¾ Cup Mango gewürfelt
  • ¾ Cup Ananas gewürfelt
  • 1 Dose schwarze Bohnen
  • 1-2 Jalapeños gewürfelt, ohne Kerne
  • ½ Cup rote Zwiebel gewürfelt
  • ¼ Cup Koriander gehackt
  • 2 El Rapsöl
  • 1 El frisch gepresster Limettensaft
  • 1 El Rotweinessig
  • 1 Tl Zucker
  • Salz nach Belieben

Einfach alle Zutaten in einer Schüssel vermengen. Schmeckt auch prima zu Tortilla Chips!


Trinidad-Style Curry-Kartoffel-Jalapeno-BällchenIMG_1513

  • 450 g rote (oder normale) Kartoffeln, geschält u. geviertelt
  • 1 ½ El Rapsöl
  • 113 g rote Zwiebel gewürfelt
  • 1 Jalapeño Chili, entkernt und gewürfelt
  • 3 große Knoblauchzehen
  • ½ Tl grobes Salz
  • ¼ Tl mildes Currypulver
  • frischer Pfeffer nach Belieben

Kartoffeln in Salzwasser ca 14-20 Minuten kochen.
Während die Kartoffeln kochen, 1 Esslöffel Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln mit Chili leicht anbraten. Knoblauch, Salz, Curry und Pfeffer hinzufügen und 1-2 Minuten unter Rühren erhitzen.
Die Kartoffeln abgießen und zusammen mit ½ Esslöffel Rapsöl mit einem Kartoffelstampfer (oder sonstigem Werkzeug) zermatschen.  Den Pfanneninhalt zugeben und untermengen.
Entweder gleich so essen oder ein wenig abkühlen lassen und mit den Händinnenflächen kleine Bällchen formen.IMG_1544-kopieren

 Fake Jerk Chicken Marinade

  • 2-3 Stengel Thymian
  • 1 Tl Ingwer, klein geraspelt
  • 2-3 Frühlingszwiebeln
  • 1 gr. weiße Zwiebel
  • 6 (!!!) Knoblauchzehen
  • 12 zerstoßene Pimentkörner
  • ½ Tl schwarzer Pfeffer
  • ¼ Tl Muskatnuss
  • 1 Tl brauner Zucker
  • 1 kleine Chili Schote
  • 1 Tl Meersalz
  • 2-5 El Pflanzenöl (je nachdem wie flüssig die Marinade werden soll)

Alles zusammen in den Mixer geben und die möglichst glatte und flüssige Maße über das zu marinierende Objekt (Soja-Steaklis, Tofu, Seitan, etc) geben und am besten über Nacht (mind. aber 3 Stunden) marinieren lassen.
Grillen, oder bei möglichst niedriger Temperatur langsam in der Pfanne braten.
Danke an dieser Stelle an André und Bille für’s bereitstellen des Rezepts :)

Auch als Dip großartig!

Danke noch an Thom für die beiden Bilder:

Meins! Allllllles meins!!!

Meins! Allllllles meins!!!

mmmhhh…. Trinkkokosnüsse!

One Comment on “Vegana Tropicana Potluck

Kommentar verfassen